Geschichte Käfertals



Spargelstecher

Ein Ort mit interessanter, wechselvoller Geschichte. Schon im Frühmittelalter - vom 6. bis Anfang 11. Jahrhundert - wurde auf Grund freigelegter Wüstung Spuren von Käfertal festgestellt. 1227 erste urkundliche Erwähnung Käfertals. Über Jahrhunderte wurde in Käfertal Landwirtschaft und Viehzucht betrieben. 1742 wurde Karl Theodor Kurfürst. Er baute ein Jagdschloß in Käfertal. Der Hof in Mannheim war in Fragen des Zuzuges sehr liberal, es kamen sehr viele Flüchtlinge - wie heute noch an Namen erkennbar - nach Käfertal. Der bedeutendste Zuwanderer „Lemaistre“ brachte Neuerungen in der Landwirtschaft, z.B. Fruchtwechsel-wirtschaft. Mit der Industrialisierung und der Eingemeindung 1897 nach Mannheim trat ein Wandel ein. Gewerbebetriebe und weltbekannte Industrieunternehmungen entstanden auf Käfertaler Gebiet z.B. Spiegelfabrik, Benz & Cie, BBC Landwirtschaft und Industrie bestanden bis weit nach dem 2.Weltkrieg - der starke Zerstörungen in Käfertal brachte - nebeneinander. Käfertal war schon lange vor der Eingemeindung schicksalhaft mit Mannheim verbunden. Bei kriegerischen Auseinandersetzungen, die zu Angriffen auf Mannheim führten, gehörte Käfertal zum Aufmarschgebiet feindlicher Truppen mit all seinen negativen Folgen. Aber auch die Lage Mannheims an 2 Flüssen als wichtige Verkehrsadern war für die Industrieansiedlung in Käfertal und Waldhof von Bedeutung. Das Wasserwerk Käfertal - von dem im 2. Weltkrieg telefonisch die Stadt kampflos an die Amerikaner übergeben wurde - versorgt Mannheim mit Wasser. Die Mannheimer trinken seit 1886 Käfertaler Wasser! Käfertal hat ein interessantes, vielseitiges Vereinsleben.